Brustvergrößerung (Mammaaugmentation durch Silikonimplantat)

Mit einer operativen Brustvergrößerung (Mammaaugmentation) kann die Form und Festigkeit der Brust erheblich verbessert werden. Oft genügt das Einbringen eines mit Silikon gefüllten Implantates entweder auf oder teilweise unter den Brustmuskel (epi- oder subpectoral), sodass das Implantat weder zu tasten noch für andere zu erkennen ist.        
Die hier sehr häufig verwendete Dual Plane Technik ermöglicht ein dauerhaftes natürliches Aussehen der neuen Brustform, sodaß ein Austausch der Implantate meist nicht mehr durchgeführt werden muß. Bei dem Eingriff wird  in Vollnarkose ein ca. 4 cm langer Schnitt in der Unterbrustfalte (Submammarfalte), der Achselhöhle oder in der Brustwarze (perimamillär) angelegt, um das Implantat, welches vorab mit der Patientin ausgewählt wurde, einzubringen. 

Haben die Brüste mit zunehmendem Lebensalter, manchmal auch nach Beenden der Stillzeit, deutlich an Form verloren, so ist neben der Implantation auch eine Gewebsstraffung (Mastopexie) erforderlich, um eine ästhetische Brustform zu erreichen (siehe Bruststraffung). Dafür wird die Schnittführung, wie in der Zeichnung rechts zu erkennen, entsprechend erweitert. Die Sensibilität (Gefühl) der Brust bleibt dabei erhalten. ´
Wir verwenden und haben nie verwendet Implantate der Firma PIP aus Frankreich. Unsere Zulieferer Allergan, Mentor und Polytech sind seit Jahrzehnten zuverlässige Partner auf dem internationalen Markt. Fehlerhafte Produkte wurden von uns nie festgestellt. Wir verweisen aus aktuellem Anlass auf die Seiten der DGPRÄC,  www.dgpraec.de.

Nachbehandlung nach Brustvergrößerung

Im Anschluss der Operation wird ein entsprechender BH angelegt der für 6 Wochen konsequent getragen werden sollte. Am Tag nach der Operation können Sie die Klinik verlassen. Das Nahtmaterial wird nach ca. 2 Wochen schmerzfrei entfernen. Nach ca. 3 und 6 Monaten wird eine kostenfreie Kontrolluntersuchung durchgeführt. 

Lesen Sie hierzu auch die Informationen über Silikon. Eine Entfernung der Implantate oder altersbedingte Folgekorrektur der Brustform ist nach o. g. Eingriff jederzeit möglich. Ebenso bleibt die Stillfähigkeit nach dem Eingriff erhalten.