Entfernung einer Bauchschürze (Abdominoplastik)

Gewebsüberschuss am Bauch oder den Flanken ist durch eine Diät häufig nicht zu verkleinern. Selbst nach deutlicher Reduzierung des Fettpolsters bleibt erschlaffte Haut zurück, die sich aufgrund der im Alter verringerten Elastizität der Haut nicht zurückbildet. Aber auch durch eine Schwangerschaft kann die Bauchhaut an Elastizität verlieren.

Operative Bauchschürzenentfernung / Bauchdeckenstraffung

Eine Bauchschürze/Flankenschürze, die sich innerhalb eines halben Jahres nach Ende einer Gewichtsreduktion oder Schwangerschaft nicht zurückgebildet hat, kann operativ entfernt werden. Der Bauch wird danach so schlank und flach sein, wie vor der Gewichtszunahme oder Schwangerschaft. Die Narben werden dabei so positioniert, dass sie unter dem Bikini oder Slip verborgen bleiben. Häufig ist dabei eine Neupositionierung des Nabels notwendig. Bei verbliebenen Schwangerschaftsstreifen ist ein ähnliches Verfahren zur Entfernung oft aller, oder des größten Teils der Streifen möglich.

Nachsorge nach Bauchdeckenstraffung / Bodylift

Da die Operation meist in Vollnarkose, je nach Aufwand, bis zu 4 Stunden dauert, ist mindestens eine Übernachtung in unserer Klinik notwendig. Hier werden Sie 24 h betreut und am Folgetag visitiert. Dabei wird Ihnen ein leicht komprimierendes Mieder angepasst, welches Sie, je nach Operation zwischen 1 und 3 Monaten tragen sollten. Diese Kompression ist für ein optimales Ergebnis sehr wichtig. Das Mieder kann ohne Probleme auch während der Arbeit unter der normalen Kleidung getragen werden. Auf Sport sollte für mindestens 4 Wochen verzichtet werden. Das Nahtmaterial wird nach 2-3 Wochen von mir entfernt. Nach ca. 8-10 Tagen sind Sie wieder gesellschaftsfähig.