Kompressionssyndrom in der Loge de Gyon

Die Kompression des Nervus ulnaris am Handgelenk (in der Loge de Gyon) führt u. a. zur Kraftminderung bis zu Lähmungserscheinungen des Klein- und Ringfingers. Missempfindungen fehlen fast immer, Schmerzen können auftreten.

Operation

Die ambulante Operation wird meist in Vollnarkose durchgeführt. Über einen Schnitt beugeseits am Handgelenk wird der Nervus ulnaris aus seiner Enge befreit.

Nach dem Eingriff sollte eine Kunststoffschiene für ca. 5-7 Tage getragen werden. Das Nahtmaterial wird nach 10-14 Tagen entfernt. Danach ist die Hand wieder einsatzbereit.

Übersicht

OP
ca. 30-60 Min. in Vollnarkose oder Armbetäubung

Aufenthalt
ambulant, auf Wunsch stationär

Nachsorge
Nahtentfernung nach 10-14 Tagen
Ruhigstellung in Schiene für 5-7 Tage
Operateur jederzeit tel. erreichbar

Gesellschaftsfähig
mit Schiene nach ca. 3 Tagen

Menü schließen