Ihr Aussehen sollte zum gefühlten Alter passen

Bei einem Eingriff im Gesichtsbereich ist nicht immer eine großflächige „Straffung“ erforderlich. Es ist wichtig, die Gesamtzusammenhänge der Gesichtskonfiguration zu berücksichtigen, um ein optimales ästhetisches Ergebnis zu erzielen. So sind oft nur kleine modellierende Eingriffe an einzelnen ästhetischen Einheiten des Gesichtes, wie zum Beispiel den Lidern, Brauen, Hals oder Stirn nötig, um einen großen Effekt zu erzielen. Erst dadurch wird Ihr „Gegenüber“ später nicht die Operation, sondern Ihren strahlenden Blick bemerken. Entsprechend wichtig ist die individuelle Beratung im Einzelgespräch.

Ausstrahlung

Als Facelift oder Gesichtsstraffung bezeichnet man verschiedene Operationen zur Glättung des Gesichts- und Halsbereiches.

Formveränderungen des Ohres sind vielfältig und häufig. Abstehende Ohren oder ausgeleierte Ohrläppchen können behandelt werden.

Durch Gewebsreduzierung am Oberlid oder an den Tränensäcken werden die Augen wieder hervorgehoben, sie erscheinen größer und es resultiert ein insgesamt freundlicherer Gesichtsausdruck.

Etwa ab dem 40. Lebensjahr nimmt das Volumen der Lippen stetig ab. Dem kann man mit einer Lippenrotvergrößerung entgegen wirken. Eine Operation ist dabei oft nicht notwendig. Mit Fillern wird den Lippen neues Volumen gegeben.

Menü schließen