Nervenkompressionssyndrome

Die Einengung eines Nerven an der oberen Extremität verursacht meist Missempfindungen von Teilen der Hand, die sich bis zur Gefühllosigkeit einzelner Finger entwickeln können. Aber auch eine Schwächung oder gar Lähmung der Muskulatur kann die Nervenkompression verursachen. Darüber hinaus leiden die Patienten oft unter Schmerzen, die die Nachtruhe unterbrechen.

Von den drei großen Nerven am Arm sind am häufigsten der Nervus medianus (Karpaltunnelsyndrom), und der Nervus ulnaris (Sulkus ulnaris SyndromLoge de Gyon) betroffen. Die Möglichkeiten einer Nervenkompression an der oberen Extremität sind vielfältig. Deshalb ist eine genaue Untersuchung durch den Handchirurgen und Neurologen zur Lokalisation der Engstelle sehr wichtig.

Weitere Informationen

Karpaltunnelsyndrom
Ursache für das Karpaltunnelsyndrom ist die Einengung des Nervus medianus meist im Karpalkanal am Handgelenk. Bringen konservative Maßnahmen keinen Erfolg, sollte durch eine Operation die Einengung des Nerven behoben werden.

Loge de Gyon
Die Kompression des Nervus ulnaris am Handgelenk (in der Loge de Gyon) führt u. a. zur Kraftminderung bis zu Lähmungserscheinungen des Klein- und Ringfingers.

Sulcus ulnaris
Bei einem Sulcus ulnaris Syndrom klagen Patienten über z. T. schmerzhafte Missempfindungen (Kribbeln) des Klein- und Ringfingers. Ursache ist die Einengung des Nervus ulnaris im Bereich des Ellenbogens.

Menü schließen